Einstellungen festlegen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle einstellbaren Cookies. Sie können diese aktivieren oder auch nur mit den essenziellen Cookies fortfahren.
Sie können diese Einstellungen jederzeit bearbeiten. Auf bosfood.de/cookies.html finden Sie alle Informationen zu unseren Cookies.

Google Maps

Wir binden Google-Maps auf unserer Website ein. Wenn du möchtest, dass diese Karten nicht automatisch geladen werden, dann deaktiviere diese Option.

YouTube

Wir binden Youtube-Videos auf unserer Website ein. Wenn Sie möchten, dass diese Videos nicht automatisch geladen werden, dann deaktivieren Sie diese Option.

Schließen

Grünes Gold – AIYA Matcha

Matcha, oft als grünes Gold bezeichnet, steht für mehr als nur Tee. Da "Matcha" kein geschützter Begriff ist, findet man am Markt viele Produkte von minderer Qualität, die industriell vermahlen und dennoch als "Matcha" verkauft werden.

AIYA, ein Unternehmen, das seit 1888 besteht, wurde von Aijiro Sugita gegründet, der in Tee und Kimonostoffen spezialisiert war. Der Name „Aiya“ stammt von „Aidama“, einem Stoff, der zum Färben in Indigo verwendet wurde.

AIYA steht für höchste Standards. Die Matcha-Tees zählen zu den sichersten weltweit, mit strengen Lebensmittelstandards und mehrfachen Auszeichnungen, darunter FSSC 22000, AIB-Superior, EU-BIO, NOP-BIO, und JAS-BIO Zertifikate. Einige Produkte sind zudem Rainforest Alliance zertifiziert sowie koscher und halal – ein Beweis AIYA´s Engagements für Qualität und Sicherheit.

Mehr lesen

DIE AIYA-FAMILIE

Das Konzept eines Familienunternehmens bei AIYA umfasst mehr als nur den Besitz und die unabhängige Führung durch eine Familie. Es bezieht sich auch auf eine Gemeinschaft, in der jeder Beteiligte, von den Mitarbeitern bis zu den Teebauern, als Teil der AIYA-Familie angesehen wird. Die starke und vertrauensvolle Partnerschaft mit einigen der besten Teebauern Japans ist entscheidend für die Qualität des AIYA Bio Matcha und spiegelt die tiefe Verbundenheit und gemeinsamen Werte innerhalb dieser erweiterten Familie wider.

Erkennungsmerkmale eines echten Matcha:

  • Farbe: Ein echter Matcha besticht durch seine leuchtend smaragdgrüne Farbe.
  • Feinheit der Vermahlung: Die Körnung sollte so fein sein, dass sie fast nicht spürbar ist.
  • Rohprodukt: Qualität beginnt mit der Auswahl der besten Teeblätter.
  • Anbau und Verarbeitung: Traditionelle Methoden garantieren höchste Qualität.
  • Geruch & Geschmack: Diese sind ebenfalls entscheidende Qualitätsindikatoren.

Qualitätssicherung:

Ein hochwertiger Matcha zeichnet sich durch folgende Aspekte aus:

  • Qualitätszertifikate: Sie belegen die Einhaltung hoher Standards.
  • Frei von Verunreinigungen und Schadstoffen: Sicherstellung durch regelmäßige Qualitätskontrollen.
  • Konsistenter Geschmack und Textur: Zeichen für sorgfältige Verarbeitung.
  • Gesundheitliche Vorteile: Ein guter Matcha bietet mehr als nur Geschmack.

Diese Kriterien helfen, echten von minderwertigem Matcha zu unterscheiden und die Wertschätzung für das Produkt zu steigern.

 

Wissenswertes über Matcha

Traditioneller Matcha entsteht aus einem speziellen Teeblatt namens Tencha. Dieses Blatt wird in einem einzigartigen Prozess, beginnend mit der sorgfältigen Auswahl, gewonnen. Vor der Ernte werden die Teebüsche bis zu vier Wochen lang mit dunklen Netzen überschattet. Dieser Lichtentzug regt die Teepflanze dazu an, mehr Chlorophyll sowie wertvolle Aminosäuren und Antioxidantien zu produzieren, was dem Matcha nicht nur seine leuchtend grüne Farbe, sondern auch einen milden, süßlichen Geschmack verleiht.

Nach der Ernte werden die Teeblätter schonend gedämpft, um die Fermentation zu stoppen und das Teeblatt frisch zu halten. Anschließend werden die Blätter bei 180 °C getrocknet und von ihren Stängeln und Äderchen befreit. Übrig bleibt das reine Blattfleisch, das auch Tencha genannt wird. Dieses wird in Granit-Steinmühlen zu einem ultrafeinen Pulver vermahlen, wobei die Partikelgröße zwischen 5 und 17 Mikrometern liegt – feiner, als man mit Händen oder Zunge erfühlen kann.

Die traditionelle Vermahlung in Granitstein-Mühlen ist ein zeitaufwendiger Prozess, bei dem nur etwa 30 g Matcha pro Stunde produziert werden können, was in etwa dem Inhalt einer handelsüblichen Dose entspricht. Diese Methode ist zwar zeitintensiv, aber besonders schonend, was die strahlend grüne Farbe, das frische, leicht nussige Aroma und den charakteristischen Umami-Geschmack des Matcha langfristig bewahrt.

1
Ergebnisse filtern
Alle Aiya Matcha Produkte

ZUBEREITUNG VON MATCHA TEE

Die Zubereitung eines perfekten Matcha Tees ist einfach, erfordert jedoch Beachtung einiger wesentlicher Schritte:

  • Wasser vorbereiten: Kochen Sie frisches, möglichst weiches Wasser.
  • Wassertemperatur anpassen: Lassen Sie das Wasser auf ca. 80°C abkühlen. Dies kann erreicht werden, indem Sie den Wasserkocher nach dem Kochen für 10 Minuten öffnen oder das Wasser 4-5 Mal zwischen verschiedenen Gefäßen umschütten – mit jedem Umfüllen sinkt die Temperatur um etwa 4-5°C.
  • Matcha dosieren: Geben Sie 1 g Matcha Tee (entspricht 2 Bambuslöffeln oder ½ Teelöffel) in eine Matcha-Schale.
  • Aufguss: Übergießen Sie den Matcha mit etwa 80 ml Wasser bei einer Temperatur von 80°C.
  • Schaumig schlagen: Verwenden Sie einen Bambusbesen, um den Tee etwa 15 Sekunden lang schaumig zu schlagen.

PROFI-TIPP: Bewahren Sie Matcha zur Erhaltung seines aromatischen Geschmacks und seiner Frische am besten im Kühlschrank auf!

Der neue Trend in der Getränkewelt: Tee-Latte

Tee-Latte-Varianten erfreuen sich als kreative Alternative zu den klassischen Kaffeemischgetränken wachsender Beliebtheit. Vor allem in Cafés, wo Kunden stets nach frischen Innovationen Ausschau halten, sind sie ein Hit auf der Speisekarte.

Matcha, der fein gemahlene Grüntee aus Japan, ist dabei nicht nur pur ein Genuss. Insbesondere in Kombination mit Milch oder einem Pflanzendrink wird er zum vielseitigen Vergnügen für Neulinge und Kenner gleichermaßen.

Auch Chai Latte, bekannt für seine würzige Note, hat sich eine treue Fangemeinde in Europa erobert. Der jüngste Streich aus Japan ist der Hojicha Latte, eine einzigartige Mischung aus süßlich-nussigen Aromen dank der gerösteten grünen Teeblätter.

1
Ergebnisse filtern
Alle Aiya Matcha Produkte

Matcha Tsuki: Ein Muss für kreative Küchen

Für kreative Köche, die in der Welt der Matcha-Delikatessen experimentieren möchten, bietet Matcha Tsuki eine spezielle Kochqualität, die sich perfekt für eine Vielzahl von Anwendungen eignet.

Dieses biologische Matchapulver ist ideal, um Gerichte und Getränke mit einem einzigartigen Touch zu verfeinern. Von Matcha Lattes über Desserts und Kuchen bis hin zu Schokolade und Eiscreme – Matcha Tsuki ist die Wahl für Küchen, die Neues wagen und ihren Kreationen eine besondere Note verleihen möchten.

1
Ergebnisse filtern

Matcha-Zubehör im Überblick

Bei BOS FOOD finden Sie alles Nötige für Ihr Matcha-Erlebnis: Bambusbesen für den perfekten Schaum, feinmaschige Teesiebe, authentische Teeschalen und präzise Bambuslöffel. Entdecken Sie die Essentials, um Matcha traditionell zu genießen.

1
Ergebnisse filtern

Matcha: Ein Kraftpaket der Inhaltsstoffe

Matcha übertrifft gewöhnliches Grüntee-Pulver nicht nur im Geschmack, sondern auch in seinen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen.

Wichtige Bestandteile:

  • L-Theanin & Koffein: Eine Kombination, die für sanfte, anhaltende Energie sorgt. L-Theanin gleicht die Wirkung des Koffeins aus, was zu verbesserter Konzentration und einem ruhigen Geist führt.
  • Antioxidantien: Matcha hält den Spitzenwert für Antioxidantien unter den Superfoods. Mit einem ORAC-Wert von 1.711 Einheiten pro Gramm bekämpft er freie Radikale effektiver als Goji-Beeren, Granatäpfel oder Blaubeeren.

Kurz gesagt

Matcha ist nicht nur ein Tee, sondern ein Superfood, das durch seine einzigartige Mischung aus beruhigendem L-Theanin, belebendem Koffein und einer außergewöhnlich hohen Dosis an Antioxidantien, eine Quelle der ruhigen Energie und des umfassenden Zellschutzes darstellt.

FAQ AIYA Matcha

  • Brauche ich einen speziellen Löffel für Matcha?

Ein spezieller Bambuslöffel ist nicht zwingend nötig; ein normaler Teelöffel tut es auch. Circa ein halber Teelöffel entspricht der Menge von zwei Bambuslöffeln.

  • Kann die Verwendung eines Teelöffels den Matcha beeinflussen?

Heutzutage sind Teelöffel in der Regel nicht aus Materialien, die oxidieren und somit den Matcha beeinträchtigen könnten. Die Verwendung eines Teelöffels zur Dosierung ist also unbedenklich.

  • Warum sollte Matcha gesiebt werden?

Das ultrafeine Pulver des Matcha neigt aufgrund seiner elektrostatischen Ladung zur Klumpenbildung. Durch das Sieben wird das Pulver gelockert, was einen klumpenfreien und hochwertigen Matcha garantiert.

  • Unterscheiden sich die Inhaltsstoffe verschiedener Matcha-Sorten?

Während alle Sorten ähnliche Inhaltsstoffe aufweisen, haben qualitativ höherwertige Matchas, bedingt durch eine längere Schattierungsphase, einen erhöhten Gehalt an Aminosäuren. Dies verstärkt den charakteristischen Matcha-Effekt eines wachen Geistes bei entspanntem Körper.

  • Muss Matcha gekühlt gelagert werden?

Ja, die Lagerung im Kühlschrank wird empfohlen, um das feine Aroma und den mild-intensiven Geschmack von Matcha zu bewahren. Aufgrund seiner Feinheit oxidiert Matchapulver schneller als andere Teesorten. Eine luftdichte Verpackung hilft dabei, die Frische zu erhalten und Fremdgerüche fernzuhalten. Geöffnet bleibt Matcha im Kühlschrank 1-2 Monate frisch.

  • Warum entstehen Klumpen in Matcha?

Matcha ist ein sehr feines Pulver, das durch Feuchtigkeit oder elektrostatische Ladung während des Transports klumpen kann. Das ist jedoch kein Zeichen minderer Qualität. Ein kleiner Tipp für die Zubereitung: Sieben Sie den Matcha zuerst, um Klumpen zu vermeiden und ein feineres Ergebnis zu erzielen.